Maßnahmenpakete für Schutzleitfäden (MapS)

Forschungsprojekt zur Unterstützung von Unternehmen

Viele typische Arbeitsabläufe wie z. B. Ab- und Umfüllen, Beschichten, Entleeren, Granulieren, Lackieren, Laminieren, Mahlen, Mischen usw. setzen Staub oder Tröpfchen frei. Mit den richtigen Lüftungsmaßnahmen kann das verhindert oder reduziert werden.

In dem Forschungsprojekt MapS werden bis 2023 in ausgewählten Betrieben für Tätigkeiten mit Flüssigkeiten oder Stäuben die Erfahrungen mit Lüftungsmaßnahmen erhoben. Die Wirksamkeit der Maßnahmen wird dabei durch erfahrene Experten*innen beurteilt und ggf. messtechnisch oder anhand nichtmesstechnischer Verfahren überprüft. Es soll für saubere Luft am Arbeitsplatz gesorgt und Gesundheitsrisiken für die Haut, etwa durch Allergene oder Feuchtarbeit sowie Brand- und Explosionsrisiken minimiert werden. Im Zuge der Forschung entstehen den Betrieben weder Kosten noch muss mit rechtlichen Folgen gerechnet werden!

Teilnehmende Betriebe haben durch diese Expertise einen unmittelbaren Nutzen. Sie können sich beraten und die vorhandenen Maßnahmen bewerten lassen. Sie können sich beim Thema Sicherheit und Gesundheit bei ihren Beschäftigten und Kunden profilieren. Auch werden Ihre Positivbeispiele auf Wunsch durch die Nennung in den Ergebnisberichten und Artikeln in Fachzeitschriften publik gemacht.

Ziele des Projektes

  • Überarbeitung und Aktualisierung bestehender Schutzleitfäden für emissionsmindernde Maßnahmen (Reihe 200) nach den Empfehlungen des Entwicklungsprojekts EMKG 3.0 – Arbeitspaket: Didaktikkonzept
  • Entwicklung neuer Schutzleitfäden u. a. für Tätigkeiten mit Peroxiden sowie bei der Oberflächenbehandlung und bei formenden Verfahren
  • Entwicklung eines Leitfadens zur Erstellung von Schutzleitfäden: www.baua.de/emkg

Ansprechpersonen

Dr. Melanie Berghaus
0231 9071-2856
Berghaus.Melanie@baua.bund.de

Volker Neumann
06221 5108-29800
Volker.Neumann@bgrci.de

Christian Schumacher
0221 56908-20
Christian.Schumacher@systemkonzept.de

Projektdaten

Projektdurchführung

  • systemkonzept GmbH
  • Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV
  • Institut für Gefahrstoff-Forschung der BG RCI

Auftraggeber

BAuA Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Projektstatus

laufend

Projektende Juni 2023

Zum Download bereitgestellte Dokumente:

Weitere Infos unter www.baua.de/emkg